Untermenüs finden Sie am Seitenende.

Col d'Izoard am 1.10.2017

mit 65 PS rauf auf den Berg

Absolut traumhaftes Wetter für meine Alpentour! Um diese Jahreszeit ist fast nichts mehr los. Da ist man auch mit meinem betagten Wohnmobil kein Verkehrshindernis mehr. Es stört mich kein bißchen, dass es den Berg rauf natürlich sehr geruhsam geht. Ich genieße das sogar, weil man dabei natürlich viel mehr Zeit zum Schauen hat und es sehr selten vorkommt, dass ich an einem interessanten Fotomotiv vorbei fahre und erst dann sehe: Mist, da hättste halten sollen!

toller Wolkenhimmel für IR

Der völlig konturlose rein blaue Himmel ist natürlich langweilig für Infrarot. Aber es war ja nur eine Frage der Zeit, bis interessante Wolkenstrukturen aufkamen. Das 14-mm-Objektiv hat sich inzwischen zu meinem Lieblingsobjektiv für Infrarot-Landschaften entwickelt. Es hat ein bißchen gedauert, weil ich ja ursprünglich kein ausgeprägter Weitwinkel-Fotograf bin. Nach einiger Zeit konnte ich mich aber immer mehr mit dieser Sichtweise anfreunden.

Izoard Passhöhe

Zur Zeit fotografiere ich IR bevorzugt wieder in Schwarzweiß. Den 800-nm-Filter mache ich aber nur selten drauf, weil ich für den keine passende Sonnenblende habe. Ist aber kein Problem: Alle Filter ab ca. 700 nm bringen keine spektakulären Fqarben mehr, so dass bei Umwandlung in reines SW keine Verluste auftreten. Hier an der Izoard-Passhöhe hatte sich das Aussehen der Wolken schon wieder verändert. So lange es aber relativ zarte Strukturen sind, die nichts gestalterisch "erschagen", mag ich sie für Infrarot sehr gerne.