Untermenüs finden Sie am Seitenende.

FOTOTIPP: Sanfte Farben

Flori

Ich experimentiere gerne mit feinen Abstufungen der Farbtöne und der Sättigung. Im RAW-Konverter lässt sich das ja inzwischen sehr einfach und gefahrlos machen, weil man an der Originaldatei ja nichts verändert. Besonders angenehm finde ich, dass man in aller Ruhe an einem für die Serie repräsentativen Bild die Einstellungen ausprobieren kann, bis einem die Wirkung am besten zusagt, und diese Werte weist man dann mit einem Mausklick gleich der ganzen Serie zu. Noch bequemer geht es eigentlich kaum mehr!

Die Teiltonung nutzen

Das Bild hier rechts ist so ein Beispiel für sanfte Farben, wie ich das meine. Technisch ist das bei der Ausarbeitung ziemlich einfach zu erreichen:

Zuerst habe ich die Sättigung für das gesamte Bild um ca. 30 Prozent reduziert, weil ich danach auf andere Weise wieder Farbe zusätzlich in das Bild herein bringen kann. Es gibt ja im RAW-Konverter (egal ob Photoshop oder Lightroom) bei den etwas neueren Versionen die feine Möglichkeit der Teiltonung.

Teiltonung einstellen

Damit kann man getrennt für die Tiefen und die Lichter eine Tonung festlegen (ich habe das hier nur für die Tiefen getan) und sogar noch festlegen, wo der Übergang erfolgen soll (mit dem Abgleich-Regler). Das besonders Schöne dabei ist, dass die Teiltonung nicht von der Einstellung der Sättigung für das eigentliche Bild beeinflusst wird. Das bedeutet, dass ich also zum Beispiel das Bild ziemlich stark entsättigen kann und trotzdem der Teiltonung mit ihrem eigenen Regler auch eine recht hohe Sättigung verpassen kann, wenn ich das denn möchte. Für das Thema sanfte Farben übertreibe ich das natürlich nicht, aber ich möchte drauf hinweisen, dass es grundsätzlich schon gehen würde.

Übrigens habe ich das Teiltonung-Werkzeug lange Zeit nur für Tonung von SW-Bildern verwendet. Mir war zwar schon klar, dass das darauf nicht beschränkt ist, aber ich war einfach so darauf eingeschossen, dass ich das bei Farbbildern unbeachtet bei Seite hab liegen lassen und alles nur mit dem Weißabgleich gemacht habe. Heute ist mir klar, dass ich da viele schöne Möglichkeiten verschenkt habe.