Meine Fotografie-Homepage

Was finden Sie hier?

Eine bunt gemischte Sammlung von Beiträgen nicht nur über fotografische Themen. Diese Homepage besteht seit Januar 1998. Es ist wenig überraschend, dass meine Interessen in den mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Schwerpunkte hatten, auch außerhalb der Fotografie. Das hat seine Spuren hinterlassen, die auch so bestehen bleiben sollen.

Updates
der letzten zwei Monate

21.08. Kurze Meldung: Bin wieder unterwegs. Mehr in kürze.
30.07. Eine Frage der Qualität
08.07. Inzwischen bin ich in Rothenburg ob der Tauber angekommen.
04.07. Heute bin ich in Wertheim am Main.
03.07. Unterwegs mit meinem Wohnmobil, heute in Miltenberg am Main.

Aktueller Stand

(21.8.2021)

In letzter Zeit hat sich wenig getan auf der eye-Homepage. Warum? Dafür muss ich mich selber an der Nase fassen! Immerhin bin ich seit zwei Tagen mit meinem Bus in kleinem Rahmen unterwegs, aktuell gerade in Saverne im Elsaß. Ich werde berichten.


Mein Buch
»Digitale Infrarot­fotografie«

Digitale Infrarotfotografie

[Rezension bei fotointern.ch]

Mein Buch aus der Reihe Edition PROFIFOTO liegt in der 2. Auflage vor. Ich habe die gesamte Restauflage vom Verlag übernommen. Sie können das Buch zum Preis von 29,95 € direkt bei mir bestellen. Bitte Email mit gewünschter Versandadresse.

>>> mehr lesen...


 

IR auf dem Raichberg

Gestern war herrliches Wetter und ich hatte etwas Zeit - also nichts wie rein ins Auto (mein schöner Heckflossen-Benz) und rauf auf den Raichberg auf der Schwäbischen Alb. Fotografiert habe ich mit meiner für Infrarot umgebauten X-Pro1 mit dem 14 mm Weitwinkel Objektiv.

auf dem Raichberg

Ich hatte seit langer Zeit mal wieder Lust auf Farb-Infrarot. Die Kamera hat einen 630 nm Filter. Diese Kombination benutze ich aber nur sehr selten, weil das recht kräftige Farben ergibt. Das ist mir oft "zu kitschig". Es ist aber ja kein Problem durch einen zusätzlichen Filter vor dem Objektiv den Spektralbereich einzuschränken. Ich habe einen 720 nm Filter verwendet.

auf dem Raichberg

Das 2,8/14 mm ist eines meiner Lieblingsobjektive für Infrarot: absolut knackescharf auch bei ganz offener Blende, hervorragendes Kontrastverhalten auch bei krassem Gegenlicht, und die Weitwinkel-Brennweite ist natürlich für Landschaftsmotive ideal.

auf dem Raichberg

Ich würde jederzeit wieder eine spiegellose Kamera auf Infrarot umbauen lassen, weil lästige Probleme wie Fokusdifferenzen, wie sie bei DSLR-Kameras oft vorkommen und korrigiert werden müssen, bei den Spiegellosen gar nicht existieren.


nach oben