Untermenüs finden Sie am Seitenende.

FOTOTIPP Februar 2013:
... Mysterien ...

Alles muss Sinn machen. Hinter allem muss ein Sinn stecken. Ich möchte den Sinn verstehen. Was für ein seltsames Bild, bei dem sich mir so viele Fragen stehen, weil ich beim besten Willen den Sinn nicht erkennen kann. Also wirklich, das ärgert mich jetzt richtig!

Ist das wirklich so, dass Fotografie gefälligst so zu sein hat, dass der Betrachter alles erklärt bekommen muss; alles schön auf dem Silbertablett serviert? Vielleicht sogar, dass es geradezu eine Frechheit ist, wenn der Fotograf den Betrachter seines Bilds mit einer oder sogar mehreren offenen Fragen alleine lässt?

Ich sehe das nicht so. Und ich möchte Sie mit dem Fototipp für Februar 2013 dazu ermuntern gegen diesen Anspruch auch öfter mal zu verstoßen!

Keine Erklärungen, keine Rechtfertigungen und kein schlechtes Gewissen dabei.

Der Schöpfer des Bilds kennt natürlich den Kontext und auch das, was der knapp gefasste Ausschnitt nicht zeigt. Man sieht dem Bild an, dass es nicht nur ein Schnappschuss ist. Es wurde sorgfältig Regie geführt. Ein gestaltetes Bild ganz offensichtlich. Er wird sich also wohl etwas dabei gedacht haben. Und das behält er jetzt ganz genüsslich für sich. Es steht Ihnen, lieber Betrachter des Bilds, völlig frei, ob Sie sich dazu selber Gedanken machen wollen oder vielleicht auch nicht. Ich genieße es, eben gerade nicht immer alles zu erklären. Das ist wie mit einem Witz: Man kann ihn erklären. Aber damit ist er dann auch schon kaputt gemacht.

Also: mehr Mut zu ein paar Mysterien in der Fotografie!