Untermenüs finden Sie am Seitenende.

FOTOTIPP Mai 2014:

Infrarot nicht so konventionell

Stadtgraben Rottenburg

Es ist Zeit, dass endlich mal wieder das Thema Infrarot zum Zug kommt! Und so bin ich heute Nachmittag losgezogen und habe mich nicht vom ziemlich trüben Wetter irritieren lassen. Man hört und liest ja immer wieder, dass das nun wirklich absolut kein infrarot-geeignetes Wetter wäre, denn IR, da braucht man doch strahlenden Sonnenschein, wird immer wieder gebetsmühlenartig runtergeleiert.

Lassen Sie sich da keinen Blödsinn einreden: Selbstverständlich lohnt es sich auch bei unfreundlichem Wetter zur IR-Kamera zu greifen. Ich meine allerdings schon eine umgebaute Kamera und nicht die unmodifizierte Kamera nur mit IR-Filter vorne drauf. Ohne kräftiges Sonnenlicht wäre da nämlich absolut kein Blumentopf zu gewinnen. Auch Infrarot mit Film ist für trübe Tage ziemlich ungeeignet, weil dann einfach zu wenig Kontrast vorhanden ist. Man merkt diese Schwäche auch bei der digitalen IR-Kamera, aber das Problem hält sich sehr in Grenzen und lässt sich durch entsprechende Korrektur im RAW-Konverter leicht beseitigen.

Bei trübem Wetter wie heute lässt sich mit IR wunderschön die Stimmung des Bilds heraus arbeiten. Ich verzichte dann auf den Kanaltausch, weil der an solchen Tagen schon deshalb keinen Sinn macht, weil ja kein Himmelsblau vorhanden ist. Ich habe mit 700 nm Filter gearbeitet, was feine farbliche Abstufungen ergibt. In welche Richtung man die Feinabstufung vornimmt, das ist natürlich Geschmackssache und es spricht nichts dagegen, dass man da ein bisschen bastelt und experimentiert, meine ich.

Wie Sie sehen können, ist auch ohne direkte Sonneneinstrahlung der Wood-Effekt vorhanden (also das fast weiße Laub und Gras). Grundsätzlich könnte man den bei der Ausarbeitung ohne weiteres so anheben, dass reines Weiß entsteht. Ich finde das aber nicht so glücklich und ziehe es vor, das Histogramm passend zum Wetter schon im hellen Grau enden zu lassen, also ungefähr 15-20 % verfügbaren Kontrastumfang zu verschenken. Das entspricht dann einfach besser meiner Bildstimmung, wie ich sie sehen möchte.

Keplerbrücke