Von den Ardèche-Bergen bis ins Vercors

Von der Ardèche-Schlucht aus bin ich am Spätnachmittag, als die Sonne schon ungünstiger stand, rechts abgebogen und nach Saint-Remèze gelangt. Dort gibt es einen kleinen kostenlosen Womo-Stellplatz mit Ent- und Versorgung. Direkt nebenan ist die örtliche Wein-Kooperative.  Von den Ardèche-Bergen bis ins Vercors weiterlesen

Seitenwechsel

Gestern Nacht hat es angefangen zu regnen, und heute tagsüber sah es dann vollends ganz unfreundlich aus mit Regen, kräftigen Böen und sehr tief hängenden Wolken. Weil die Wetterprognose für das Zentralmassiv auch die nächsten Tage nicht Besserung versprach, habe ich mich heute Nachmittag kurzerhand für einen „Seitenwechsel“ entschlossen.  Seitenwechsel weiterlesen

Gorges de la Jonte und Meyrueis

Eigentlich hatte ich ja vor die Höhle Aven Armand anzuschauen. Ich bin aber nicht darauf raus einfach „Muss-man-sehen-Sehenswürdigkeiten“ abzuhaken, sondern mich interessieren vorrangig für mich fotografisch interessante Ziele. Nach allem, was ich im Internet aber gelesen habe, gehört Aven Armand zu den gnadenlos geschmacklos verkitschten Orten, wo man führergeleitet in Gruppen durchgeschleust wird – also kann ich gerne drauf verzichten. Ich bin deshalb durch die Gorges de la Jonte nach Meyrueis gefahren. Und ich bereue diese Entscheidung nicht.  Gorges de la Jonte und Meyrueis weiterlesen

Die Kathedrale

Gestern hab ich mir viel Zeit für die Kathedrale von Le Puy genommen. Und ich muss sagen: Fotografisch lohnt es sich wirklich sehr. Auch wenn jetzt gewiss keine Urlauberzeit ist, war in der Kathedrale doch noch erstaunlich viel Betrieb. Mit Kamera um den Hals fällt man wirklich nicht auf. Aber es war auszuhalten. Ich möchte allerdings gar nicht wissen, wie das noch vor 2-3 Monaten war…

Die Kathedrale weiterlesen

Was für ein Land!

Ehrlich gesagt mag ich Deutschland unterm Strich ganz gerne – abgesehen davon, dass es mir oft zu dicht bevölkert ist. Wenn ich aber nach Frankreich fahre, merke ich oft, dass es auch noch ganz anders geht. Das ging mir letzten Herbst in den Seealpen so, und jetzt im Zentralmassiv erlebe ich es wieder.

Was für ein Land! weiterlesen

Frankreich

Der Start hat sich ja wieder mal sehr hingezogen, aber das krieg ich einfach nicht anders hin. Ist immer das Gleiche. Ich glaub, wenn ich irgendwo angestellt arbeiten würde und wie fast alle meinen Urlaub lange vorher anmelden müsste: Das wär ein Drama, wegfahren würde da immer nur sehr kurz ausfallen!  Frankreich weiterlesen

Ich geb’s auf

Eine Weile hatte ich noch die Illusion, dass es nach dem Wochenende doch bestimmt deutlich ruhiger werden müsste. Na gut, die enorme Menge an Motorradfahrern ist unter der Woche nicht ganz so heftig. An allen Punkten in den Dolomiten, die in einschlägiger Literatur aufgeführt sind, war es aber auch unter der Woche rappelvoll.  Ich geb’s auf weiterlesen

Weiter durch die Dolomiten

Das Wetter hat sich erst mal ganz gut gehalten – also gute Voraussetzung für die große Dolomitenrunde (Bilder gibt es dann als eigene Galerie). Grödner Joch, Sella, Pordoi, Falzarego: Auch unter der Woche ist da die Hölle los. Mit meinem Bus stört das aber nur wenig, weil ich an Steigungen eh immer die Schlange hinter mir hab.  Weiter durch die Dolomiten weiterlesen