Welcher Typ Fotograf? (4)

Der verhinderte Einkäufer

Vergangene Woche war ich mit einem Bekannten unterwegs, der mich schon länger damit „belagert“ hatte, mit ihm Fotosachen einkaufen zu gehen, weil er gerne einen Ratgeber dabei haben wollte. Weil ich selber auch was gebraucht hab und er gerade ein paar Tage Urlaub hatte, zogen wir jetzt also gemeinsam los.

Unterwegs im Auto kommt das Gespräch natürlich auf den Einkauf und ich frage ihn, was er denn genau kaufen will. Große Überraschung: Das weiß er noch nicht genau. Er hätte aber 800 Euro flüssig, und dafür soll jetzt endlich „was Gescheites“ her, bevor das Geld anderweitig ausgegeben ist! Welcher Typ Fotograf? (4) weiterlesen

Lebendigere Portraits leicht gemacht

Viele Fotoamateure meiden inszenierte Portraits wie der Teufel das Weihwasser, weil das „ja immer so künstlich“ wirken würde. Stattdessen gehen sie auf Portrait-Jagd mit Tele aus der Ferne, fast wie sich ein Tier-Fotograf im Gebüsch versteckt und geduldig auf seine Foto-Beute wartet.

Ich möchte ein paar simple Tips geben, wie man das Künstliche vermeiden kann. Lebendigere Portraits leicht gemacht weiterlesen

Kamerakauf: Wie finde ich die richtige?

Der Fotograf macht die Bilder, nicht die Kamera

Ich sag’s ganz ehrlich: Obwohl ich manchmal gern eine kleine Immer-Dabei-Kamera hätte, hab ich keine digitale Kompakte, weil mich die Bedienung dieser Kameras pausenlos nerven würde. Ihre Philosophie ist grundlegend anders als die meiner früher heiß geliebten Rollei 35. Die Rollei war superkompakt, extrem robust (über meine ist sogar mal ein Auto drüber gefahren – Reparaturkosten 30 DM), mit sehr guter Optik und vollmechanisch. Schon vom Preis her waren nicht Urlaubsknipser die Käufergruppe, sondern Leute, für die Belichtungszeit, Blende und Belichtungsmessung kein Fremdwort waren. Kamerakauf: Wie finde ich die richtige? weiterlesen

Welcher Typ Fotograf? (3)

Der Unersättliche

Eine Sorte Fotografen quält seine Umwelt schon seit langer Zeit; ich vermute, seit es Amateurfotografie gibt. Besonders gefürchtet war er schon immer durch seine viele Stunden langen Dia-Abende.

Er sitzt dem schlimmen Trugschluß auf, daß ein Foto in seiner Qualität und Interessantheit schon dadurch magisch wächst, daß es möglichst groß gezeigt wird – früher auf eine große Leinwand als Dia projiziert, heute dasselbe per Beamer. Welcher Typ Fotograf? (3) weiterlesen