Untermenüs finden Sie am Seitenende.

Bus-Alpentour 2017:
Seealpen-Schluchten

In den französischen Seealpen gibt es eine ganze Reihe sehr beeindruckender Schluchten. Von Guillaumes aus, wo ich ein paar Tage auf einem wunderbar leeren Wohnmobil-Stellplatz Station gemacht habe, sind gleich zwei davon in unmittelbarer Nähe: Die Daluis-Schlucht und die Cians-Schlucht. Beide sind eindrucksvoll, aber ich finde einen Besuch der Cians-Schlucht wesentlich lohnender. Bei der Daluis-Schlucht fährt man oben. Es gibt zwar ein paar schöne Blicke in die Tiefe der Schlucht hinunter, aber man bleibt in der Ferne. Um überhaupt was zu sehen, sollte man die Daluis-Strecke übrigens unbedingt von Süd nach Nord befahren. In der Gegenrichtung führt die Straße nämlich durch insgesamt 17 Tunnel, so dass einem die eindrucksvollsten Ausblicke entgehen. Bei den Tunnels ist Vorsicht geboten: unbeleuchtet und eng. Mich hat das den rechten Außenspiegel gekostet, weil mir nicht aufgefallen ist, dass in genau passender Höhe ein Felsvorsprung war.

Die Cians-Schlucht beginnt scheinbar recht brav. Es gibt aber eine Passage, in der die Felswände so eng zusammenrücken, dass man fast hinüber greifen könnte und nicht überall den Himmel sieht. Am verblüffendsten fand ich, dass der Fluss kaum mehr als ein etwas breiterer Bach ist (jedenfalls jetzt Anfang Herbst). Man ahnt zwar, dass da sicher auch wesentlich mehr geboten sein dürfte (z.B. zur Zeit der Schneeschmelze), aber trotzdem kann man kaum glauben, dass dabei eine so dramatische Schlucht entstehen konnte im Lauf der Zeit.

Die meisten Bilder der Serie stammen aus der Cians-Schlucht. Nur die letzten drei Bilder sind aus der Daluis-Schlucht.


>> Galerie öffnen