Untermenüs finden Sie am Seitenende.

Riquewihr
(März 2019)

Ich hatte dieses Jahr nicht die geringste Lust auf "Raudaburger-Fasnets-Narretei" und habe mich deshalb für ein paar Tage ins Elsaß abgesetzt. Das Wetter war durchwachsen und natürlich alles noch kahl, aber das hat auch Vorteile: Momentan kann man auch als Touristentrubel-Hasser noch Orte besuchen, um die ich im Sommer nur einen weiten Bogen machen würde. Da ich in Riquewihr schon lange nicht mehr war, hab ich einen Abstecher dort hin gemacht.

Bemerkenswert ist wirklich, wie hervorragend erhalten der historische Kern dort ist. Auch wenn die Fassaden nicht durch Bausünden verunstaltet sind, ist aber nicht zu übersehen, welche Rolle für den kleinen Ort der Tourismus spielt. Eine Winstub an der anderen, Restaurants, Hotels... - normale Wohnhäuser sind eindeutig in der Unterzahl. Trotz der historischen Bausubstanz kommt auf diese Weise unweigerlich auch jetzt, außerhalb der Saison, ein Hauch von Touri-Disneyland auf.

Fotografisch finde ich einen Besuch aber allemal lohnend. Alles ist sehr bunt. Auch wenn das wohl der Stil der Zeit war, ist es mir zum Fotografieren zu heftig. Ich hab mich deshalb für diese Serie für Schwarzweiß entschieden.



>> Galerie öffnen