Untermenüs finden Sie am Seitenende.

Kirchberg in Reusten
September 2017

Hier sehen Sie eine kleine Serie, die am späten Nachmittag am Kirchberg in Reusten (Nähe Tübingen) aufgenommen wurde. Das Wetter war recht durchwachsen und auf den ersten Blick nicht optimal für Infrarot. Ich finde es gestalterisch immer recht schwierig, wenn der Wolkenhimmel sehr unruhig aussieht, und dann auch noch ständig wechselndes Licht: mal gar keine Sonne, dann kräftige Sonne, dann wieder was dazwischen - kaum hat man angefangen das Bild zu komponieren, ändert sich die Lichtstimmung schon wieder. Für Infrarot-Aufnahmen macht das wesentlich mehr aus als für die normale visuelle Fotografie. Schließlich habe ich mich dann aber doch damit arrangiert und finde, dass die Ausbeute gar nicht übel war.

Ich habe mit dem 14-mm-Objektiv fotografiert, das ich vor allem für IR-Landschaften sehr gerne verwendete. Bei den Bildern vom Reustener Kirchberg bringt es das gut zur Geltung, weswegen ich diese Landschaft dort mag: Man ist oben, fast schon wie auf einem Grat, rechts und links geht es steil runter. Ich finde, das hat irgendwie "etwas Erhabenes", obwohl es nicht spektakulär ist.


>> Galerie öffnen