Untermenüs finden Sie am Seitenende.

Kirchen in Ravenna

(Dezember 2017)

Ravenna ist eine alte Kulturstadt, in der einem auf Schritt und Tritt Relikte der verschiedensten Epochen begegnen. Ich interessiere mich für so etwas durchaus, gehöre aber nicht zu der Sorte Reisender, die von morgens bis abends ihr Pflichtpensum durchhecheln. Ich leide auch nicht unter der Sorge irgendetwas zu verpassen. Ich lasse mir gerne Zeit und suche mir gezielt ein paar wenige Objekte raus, die ich mir näher anschauen mag. Und ich möchte natürlich Ruhe und Zeit zum Fotografieren haben.

Ehrlich gesagt sind nun Kirchen nicht gerade die bevorzugten Objekte meiner fotografischen Begierde. Ich bin nicht gläubig und habe von daher schon mal eher wenig Bezug dazu. Ich interessiere mich aber sehr für Geschichte, und insofern können Kirchen sehr wohl einen Besuch lohnen. Wirklich sehr beeindruckt hat mich die Basilika San Vitale aus dem 6. Jahrhundert. Auch das ist natürlich ein Sammelsurium verschiedener Stile und Komponenten. Das äußerlich architektonisch alte Gebäude ist später innen neu ausgestaltet worden. Im ersten Moment fand ich das sehr schade und fast unpassend. Wenn man sich aber etwas näher darauf einlässt, entfaltet es seine Wirkung.

Es darf nicht geblitzt werden und Stative sind auch nicht erlaubt. Beides stört mich nicht im geringsten. Schade fand ich, dass man nicht auf die Empore hoch darf, sondern unten bleiben muss. Von dort oben hätte man zweifellos einen Ausblick, der fotografisch sicher viel hergeben würde. Ich will aber nicht meckern: Immerhin hatte es um diese Jahreszeit nur sehr wenige Touristen. Im Sommer möchte ich da drinnen ganz bestimmt nicht fotografieren!


>> Galerie öffnen