Untermenüs finden Sie am Seitenende.

Infrarot-Workshop auf Rügen

Pfingsten 2018

Den Infrarot-Workshop von Sven Lamprecht (IRreCams.de), an dem ich an Pfingsten 2018 teilgenommen habe, hatte ich ja länger angekündigt und auch im Blog schon kurz was dazu geschrieben. Deshalb soll es hier zielgerichtet um die Bilder gehen.

Ich hatte erst überlegt, ob ich das ganz brav chronologisch aufziehen und dazu schreiben soll, wo das jeweils ist. Diesen Gedanken habe ich aber verworfen: Ich will ja hier keinen fotografischen IR-Reiseführer oder ähnlich machen, sondern ich möchte ganz subjektiv ausgesucht und angeordnet einen Eindruck davon geben, wie ich den Workshop und die Insel Rügen fotografisch erlebt habe.

Ich finde, wir hatten großes Glück mit dem Wetter, weil ganz unterschiedliche Stimmungen geboten waren. Am ersten Tag war es bedeckt und eher etwas düster. Genau das ist aber eine Lichtstimmung, die ich sehr mag und aus der sich für Infrarot eine Menge rausholen lässt. Am zweiten Tag war blauer Himmel mit stark wechselnden Wolken angesagt. Das war nicht immer gleich optimal, aber mit ein bisschen Geduld und Warten auf den richtigen Moment fand ich das ganz prima. Am dritten Tag war dann die meiste Zeit einfach nur knalleblauer Himmel. Das ist die Lichtstimmung, die ich für IR am langweiligsten finde. Deshalb zeige ich davon auch nicht viele Bilder. Das war aber auch überhaupt bicht schlimm, weil an diesem Tag vom vielen Marschieren über Stock und Stein mein rechtes Knie nicht mehr so richtig wollte und etwas Ruhe verlangt hat.

Insgesamt muss ich sagen, dass Rügen gerade für Infrarot-Fotografie wirklich einen Besuch wert ist. Und man sollte sich unbedingt zeit lassen. Mir ist das sehr wichtig, um die jeweilige Stimmung auf mich wirken zu lassen und in gezielt gestaltete Bilder umsetzen zu können.


>> Galerie öffnen